Filiale Moabit

Turmstraße 5 • 10559 Berlin • gegenüber des Kriminalgerichts
Tel. 030 - 394 30 47
buchhandlung.rimpel.moabit@online.de
Mo - Fr 9.30 - 19.00 Uhr, Sa 9.30 - 14.00 Uhr


Filiale Spandau  

Carl-Schurz-Straße 53 • 13597 Berlin • in der Fußgängerzone an der St.-Nikolai-Kirche
Tel. 030 - 3360 7946
buchhandlung.rimpel@gmx.de
Mo - Fr 9.00 - 19.00 Uhr, Sa 9.00 - 14.00 Uhr

AKTUELL:

Mo., 11. Juni 2018: 1968 – Worauf wir stolz sein dürfen
Gretchen Dutschke
Gretchen Dutschke will ein bisschen provozieren. Dabei steckt im behutsamen "dürfen" viel mehr Kraft als im verkrampften "müssen".
Sie hat ihr Buch als unaufgeregte und kluge Chronistin der Studendenbewegung geschrieben und liefert ein differenziertes Bild ohne Widersprüche auszusparen. Z.B. das Verhältnis von Männern und Frauen. Die Rolle der Frau nur als Nebenwiderspruch? Der Kern der Revolte zerfiel in unzählige Gruppen und Grüppchen. Die Frauenbewegung war die Rettung der Protestbewegung vor ihrer endgültigen Erstarrung. Gretchen Dutschke zieht ein sehr persönliches Resümee.

Mi., 13. Juni 2018: Tod und Teufel
Thomas Siener und Andreas Schmitz
Ungewöhnliches zum sperrigen Thema "Tod". Musik auf der Harfe wird bewusst "gegen den Strich gebürstet". Denn auch der Sensenmann schlägt manchmal unvorhersehbare Schnippchen. Der Gedanke daran lässt sich mit Humor leichter ertragen. Das ist todsicher!
Vorgetragen werden deshalb schröckliche, ergötzliche und philosophische Texte von Homer, Paulus, Goethe, O. Wilde, Ringelnatz, Mrozel, u.a.

Fr., 15. Juni 2018: Es geschah in Berlin
NEUER TERMIN: 6. September 2018
Horst Bosetzky, Uwe Schimunek, Stephan Hähnel
Präsentation der neusten Kappe-Krimis

Fr., 22. Juni 2018: Das Kammergericht Berlin.
Gesprächskreis "Kunst und Justiz" lädt ein: Michael Bienert im Gespräch mit Philipp Heinisch
Das Berliner Kammergericht ist das älteste noch existierende und berühmteste deutsche Gericht. 2018 feiert es seinen 550. Geburtstag. Aus einem mittelalterlichen Hofgericht, das im Schloss tagte, entwickelte es sich in der Epoche der Aufklärung zu einem in ganz Europa gefeierten Symbol der Rechtsstaatlichkeit.

Sa., 7. Juli 2018, 17 Uhr: Dampferfahrt "Rebellisches Berlin"
J. Karwelat (Berliner Geschichtswerkstatt)
Es musiziert die "Anarchistische Musikwirtschaft"
Leinen los an der Hansabrücke
Voranmeldung erbeten: 394 30 47
Teilnahme 20 EUR, Kinder unter 14 Jahren frei

Do., 6. September 2018: Es geschah in Berlin
Horst Bosetzky, Uwe Schimunek, Stephan Hähnel
Präsentation der neusten Kappe-Krimis
"Rotlicht":
Otto Kappe ermittelt 1968 im Umfeld linker Studentengruppen und der Kommune 1 - unterstützt von seinem Sohn dem Psychologie-Studenten Peter Kappe, der von der Unschuld des des Mordes beschuldigten linken Gesinnungsgenossen überzeugt ist.
"Geschwisterliebe":
Ein ungelöster Fall aus dem Jahr 1969 gibt Kappe Rätsel auf. Steht ein neuer Fall im Zusammenhang mit Fluchtversuchen aus der DDR damit in Verbindung? Und das im Jahr 1970, welches politisch ganz im Zeichen der von Kanzler Willy Brandt eingeleiteten Entspannungspolitik gegenüber der DDR stehen sollte.


Sofern nicht anders angegeben finden alle Veranstaltungen um 20 Uhr in der Filiale Moabit statt, Eintritt frei


Impressum:

Inhaltlich verantwortlich gemäß § 55 Absatz 2 RStV: Klaus-Peter Rimpel • Turmstr. 5 • 10559 Berlin